Head Coach Daniel war die letzten drei Wochenenden mit der 1. Bundesligamannschaft vom TC Fläsh Weinheim 1902 unterwegs. 

Am 13.07.2018 konnten die Weinheimer einen 4:2 Sieg gegen Tennis Ewige Liebe BW Neuss einfahren. Am Rande ist das Team aus Neuss Rekordmeister, allerdings ist der letzte Titel schon ein Weilchen her und die Neusser spielen wie die Weinheimer mit der obersten Priorität die Klasse zu halten. 

Sonntags den 15.07.2018 ging es dann zum Badwerk Gladbacher HTC. Gegen ein mit 3 Top 50 Spielern bestücktes Team, unter Anderem mit Philipp Kohlschreiber,  war es natürlich keine leichte Aufgabe. Mit einem 3:3 Unentschieden zeigten sich die Weinheimer allerdings mehr als zufrieden und marschieren weiter in Richtung Klassenerhalt. 

Im Derby gegen die Jungs aus Mannheim müssten sich die Weinheimer hingegen mit 1:5 geschlagen geben. Mit einem stark aufspielenden Team, unter Anderem mit der Nummer 8 der Welt, Dominic Thiem, haben die Mannheimer eine top Truppe gestellt und haben schon vor Beginn Ihre Sieges- aber auch Ihre Meisterschaftsambitionen in dieser Saison klar und deutlich Saison unterstrichen. 

Am 27.07.2018 durften die Jungs aus Weinheim dann gegen den HTC Blau-Weiß Krefeld e.V. ran. Gegen alle Erwartungen holten die Spieler vom TC Fläsh Weinheim 1902 ein 3:3 Unentschieden heraus und waren mit der Teamleistung mehr als zufrieden. 

Am letzten Sonntag war dann der Köllner THC Stadion Rot-Weiß zu Gast in Weinheim. Auch hier erkämpften sich die Jungs vom Fläsh Weinheim ein 3:3 Unentschieden und können weiterhin auf einen guten Tabellenplatz hoffen. Besonders schön war es für das Publikum Dustin Brown auf der Anlage zu begrüßen, welcher ein Spieler mit einer extrem hohen Unterhaltungsqualität ist. Vom Trick-Shot bis hin zum Tweener über den Netzangriff war hier alles geboten. 

Am Vorabend des Spieltages gegen Köln war Head Coach Stefan ebenfalls zum Spiel angereist. Stefan war von Anfang an von der sympathischen Truppe begeistert. Ob es Casper Ruud (NextGen Nr. 9), Luca Vanni (ATP 191), Jonas Lütjen (ehem. ATP 450) oder Daniel Müller (ehem. ATP 650) war, alle waren sehr aufgeschlossen, betonte er. Es war nichts von Arroganz oder Überheblichkeit zu spüren, im Gegenteil, es war eine Atmosphäre zum Wohlfühlen. Am Spieltag selbst, waren die Spieler des TC Flash Weinheim 1902 natürlich etwas konzentrierter. Alles in Allem war es ein super Tag mit spannenden spielen. Besonders hat Stefan der Handshake mit Benni Becker (ehem. ATP 37) und die Zeit, welche sich “Dreddy” Dustin Brown (eher ATP 64) für Ihn genommen hat, gefreut.

Der TC Memmingen wünscht Daniel und seinem Team weiterhin alles Gute und freut sich weiter aus der 1. Tennisbundesliga berichten zu dürfen. 

Euer „Team TC Memmingen“, einziger und ältester nur Tennisverein in Memmingen!

Lass einen Kommentar hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.